echt evangelisch borghorst

Beerdigung – auf dem letzten Weg nicht allein

Beerdigung_1_Bsp

Seit es christliche Gemeinden gibt, ist die würdevolle Bestattung der Verstorbenen sowie die Begleitung der Trauernden als selbstverständlicher Dienst gepflegt worden. In der Trauerfeier hört die Gemeinde die Botschaft, dass Gottes Ja zum Menschen auch an der Grenze des Todes nicht aufhört und dass wir im Leben und im Sterben bei Gott geborgen sind. Der Verstorbene wird in Gottes Hand gelegt und seiner Gnade anvertraut. Vor der Beerdigung wird der Pfarrer/ die Pfarrerin Kontakt mit den Angehörigen aufnehmen und in einem Gespräch zur Verfügung stehen. Hier ist genug Raum, alle Fragen, die Sie beschäftigen offen anzusprechen und Wünsche hinsichtlich der individuellen Ausgestaltung der Trauerfeier zu äußern. Wenn ein Mensch verstorben ist, haben Sie als Angehörige auch die Möglichkeit, sofort den Pfarrer anzurufen. Er wird Sie dann unterstützen und z.B. zusammen mit Ihnen eine Andacht am Sterbebett feiern und eine Aussegnung vornehmen. Auch eine Sterbebegleitung mit Segnung, Salbung oder Feier des Abendmahls ist auf Wunsch möglich.